Sie befinden sich hier: Home  » Über uns»  » Portrait»

Identität und Auftrag

Als traditionsreiche und gleichzeitig moderne Einrichtung des öffentlichen Bildungswesens bietet die Volkshochschule ein breit gefächertes und kundennahes Angebot, das die Bereiche der allgemeinen, politischen, beruflichen und kulturellen Weiterbildung umfasst und den Erwerb von Schulabschlüssen sowie Eltern- und Familienbildung einschließt. Mit einem qualitativ hochwertigen, bedarfsorientierten Bildungsangebot zu sozial verträglichen Preisen versteht sich die Volkshochschule als Garantin des öffentlichen Weiterbildungsauftrags.
Die Bildungsarbeit der Volkshochschule basiert auf einem ganzheitlichen Bildungsverständnis. Weiterbildung im Sinne von lebensbegleitendem Lernen ist heute unverzichtbar, um die Anforderungen des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und technologischen Wandels erolgreich zu bestehen. Vor diesem Hintergrund versteht sich die Volkshochschule nicht nur als Zentrum der Fort- und Weiterbildung, sondern auch als Ort der Kunst, Kultur und Begegnung mit der Aufgabe der Senkung der Hürden für die Teilhabe an Weiterbildung und gesellschaftlichem Leben. Unser Ziel ist es, Anreize und Angebote für ein lebensbegleitendes, selbstbestimmtes Lernen zu setzen und dem Menschen die Chance zur persönlichen Weiterentwicklung und zum Gewinn neuer Perspektiven zu bieten.
Seit ihrer Gründung 1919 ist die Volkshochschule ein zentrales Element im Kultur- und Sozialleben der Stadt Freiburg. Sie ist gemeinnützig und von parteilichen, politischen und religiösen Interessen unabhängig.

Aufgaben und Ziele
Die VHS sieht sich heute folgenden Aufgaben gegenüber (angelehnt an den Volkshochschulverband Baden-Württemberg 1998):

  • Sie begleitet den gesellschaftlichen Wandel und federt den gesellschaftlichen Umbruch ab.
  • Sie fördert den Dialog zwischen den Generationen, den Geschlechtern, den sozialen Milieus und den Kulturen und leistet damit einen Beitrag zur Integration der verschiedenen Gruppen der Bevölkerung.
  • Sie wirkt durch einen für alle Bürgerinnen und Bürger offenen, kostengünstigen Zugang zur Weiterbildung auf sozialen Ausgleich hin und trägt so zur Gleichheit der Teilhabe am öffentlichen Leben bei.
  • Sie befördert die Entwicklung und Verbesserung der Infrastruktur der Kommune und dient damit zugleich der Stärkung des Standorts Baden-Württemberg.


Teilnehmende / Zielgruppen
Unser öffentliches Kursangebot richtet sich an alle Menschen in der Region unabhängig von Herkunft, Glaube oder persönlichen Wertvorstellungen. Die Verwirklichung von Chancengleichheit und die Leistung eines Beitrags zum kulturellen und sozialen Ausgleich sind zentrale Leitmotive unseres Handelns.
Auch Unternehmen, Institutionen, Interessengruppen, Verbände und Vereine, die unseren Werten verpflichtet sind, können uns mit der Organisation und Durchführung von Weiterbildungs- und Schulungsmaßnahmen für geschlossene Teilnehmergruppen beauftragen. Für sie organisieren wir auf Wunsch passgenaue Bildungsveranstaltungen.

Angebot
Die Volkshochschule bietet besondere Weiterbildungsprogramme für einzelne Bevölkerungsgruppen an. Dazu gehören junge Menschen, Frauen, Eltern und Kinder, Ältere sowie Menschen mit Behinderungen. Hinzu kommen Alphabetisierungskurse und Lehrgänge für junge Erwachsene, die einen Schulabschluss nachholen möchten. Gerade in der Förderung bildungsbenachteiligter Gruppen sieht die Volkshochschule einen Schwerpunkt ihrer Arbeit. Durch individuelle Bildungsberatung wird den zu erreichenden Zielgruppen der Zugang zu passenden Angeboten ermöglicht und darüber hinaus aus die Teilnahme an weiteren Bildungsangeboten gefördert.
Ein Kernstück des VHS-Angebots bildet der gesellschaftlich-politische Bereich, der aktuelle Entwicklungen begleitet. Ergänzt wird er durch Kurse im Bereich Psychologie und Philosophie, die neben der Vermittlung theoretischer Ansätze auch lebenspraktische Aspekte umfassen, sowie durch Angebote für den Lebensalltag (u.a. Recht/Verbraucherfragen/Ratgeber) und Veranstaltungen zur Länder- und Regiokunde.
Im Bereich Kunst/Gestalten/Medien ermöglichen die Kurse sowohl sinnvolle Freizeitbeschäftigung als auch - zunehmend - konkrete Qualifizierung für künstlerisch-kreative Berufsfelder oder Ausbildungsvorhaben (Kunst-Kolleg). Kunstreisen und Ausstellungen in der VHS-Galerie gehören ebenso dazu wie theoretische und praktische Veranstaltungen aus den Bereichen Mode, Tanz, Theater, Musik und Literatur
Der Bereich Gesundheitsbildung bietet eine Vielzahl von Bewegungs-, Entspannungs- und Ernährungsangeboten sowie Informationen über Heilmethoden und Gesundheitspflege und damit dem wachsenden Gesundheitsbewusstsein und dem Bedürfnis nach intensiver Körpererfahrung Rechnung trägt.
Den traditionell umfangreichsten Bereich bilden die Sprachen. Die Volkshochschule Freiburg als führende Anbieterin von Sprachkursen bietet ein gestaffeltes Kurssystem, das  bis zu international anerkannten Prüfungen führt. Besonderes Gewicht im Sprachenbereich der VHS Freiburg kommt den Kursen "Deutsch als Zweitsprache" zu, die die Integration der Migrantinnen und Migranten unterstützen.
Die berufliche Fort- und Weiterbildung wendet sich an Einzelpersonen, Gruppen und Betriebe: Weiterbildung wird angesichts der Veränderungen in der Arbeitswelt zu einem strategischen Instrument der Zukunftssicherung. Neben Anpassungs- und Aufstiegsqualifizierungen auch zur Integration in den Arbeitsmarkt gilt es Schlüsselqualifikationen für die soziale und personale Kompetenz zu fördern und zu erwerben.
Die Angebote des Zweiten Bildungswegs ermöglichen das Nachholen des Hauptschulabschlusses, den Abschluss der Mittleren Reife und des Abiturs. Insbesondere Weiterbildungsferne, gering qualifizierte und einkommensschwache junge Menschen erhalten hierdurch eine gezielte Förderung, die zur Verwirklichung größerer Bildungsgerechtigkeit beiträgt.

Organisationstruktur

  • Leitungsabteilung: Direktion, Verwaltungsleitung,
  • Pädagogische Abteilung: Abteilungs/Fachbereichsleiter/innen mit Fachbereichssekretär/innen; Projektmitarbeiter/innen
  • Allgemeine Verwaltung: Verwaltungsmitarbeiter/innen/Sachbearbeiter/innen sowie technischer Dienst
  • Weiterbildungslehrer/innen im Bereich Deutsch als Fremdsprache,
  • Abendgymnasium und Abendrealschule


Die Volkshochschule ist ein eingetragener Verein (e.V.) - Vereinsregister: VR 1056
Vorstand:

  • Vorsitzende: Bürgermeisterin Gerda Stuchlik
  • Stellvertretende Vorsitzende: Stadträte Carolin Jenkner, Turkan Karakurt, Ibrahim Sarialtin
  • Direktorin: Eva von Rekowski


Mitglieder:

  • Stadt Freiburg im Breisgau
  • Universität Freiburg
  • Regierungspräsidium Freiburg
  • Pädagogische Hochschule Freiburg
  • Vereinigung badischer Unternehmerverbände e.V.
  • Deutscher Gewerkschaftsbund, Kreis Freiburg-Breisgau
  • acht Vertreter/innen des Gemeinderats der Stadt Freiburg
  • Förderverein "Pro VHS Freiburg"
  • persönliche Mitglieder


© 2012 Volkshochschule Freiburg. Alle Rechte vorbehalten