Studium generale der Universität Freiburg und Volkshochschule Freiburg

Herausforderung „Corona“: Perspektiven der Wissenschaft

Die Corona-Pandemie hat die Welt im Jahr 2020 auf eine einzigartige Zerreißprobe gestellt – und noch ist ihr Ende nicht absehbar. Die durch die Krise aufgeworfenen Probleme und Herausforderungen sind mannigfaltig und betreffen buchstäblich alle Bereiche unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens: das Gesundheitssystem, das Erziehungs- und Bildungswesen ebenso wie das Wirtschaftssystem und die Arbeitswelt, die öffentliche Ordnung und den sozialen Zusammenhalt, dazu vielseitige und komplexe Fragen im Spannungsfeld von Freiheit und Verantwortung, individueller Lebensführung und gesellschaftlicher Solidarität. Auch die Wissenschaft kann in dieser Situation nicht mit einfachen Lösungen aufwarten. Wohl aber vermag sie zu einem differenzierten Verständnis der Lage beizutragen und – aus unterschiedlichen disziplinären Horizonten – Vorschläge zu ihrer Bewältigung zu formulieren. In einem Zyklus von sechs Vorträgen erläutern Freiburger Experten aus Medizin, Psychologie, Theologie, Geschichts-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaft, vor welche Herausforderungen die Corona-Pandemie uns stellt.    

Alle Vorträge können kostenlos „besucht“ werden. Jeder Einzelvortrag wird zum angegebenen Zeitpunkt bereitgestellt und bleibt für den gesamten Zeitraum des Wintersemesters zugänglich.
Zu finden sind die Vorträge über die Homepage des Studium generale (www.studiumgenerale.uni-freiburg.de/sg/coronavortraege) oder über die Mediathek des Studium generale auf dem Medienportal der Universität (www.videoportal.uni-freiburg.de/category/studying-generals/69).

Eine Übersicht der Vorträge finden Sie auch hier.

Wir freuen uns auf ein reges Publikumsinteresse!

Mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Freiburg und der Badischen Zeitung

Zurück