Die Türkei im Griff von Erdogan - Endet der Kemalismus in einer AKP-Diktatur?

Bildquelle: Pixarbay

Seit dem gescheiterten Putschversuch von Juli 2016 stoßen die von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan eingeleiteten politischen Säuberungen, die mittlerweile ungekannte Ausmaße erreicht haben, auch im Ausland auf Kritik. Energisch wird der Umbau des laizistischen türkischen Staates nach Kemal Atatürk vorangetrieben, ebenso die Islamisierung des einst vom säkularen Kemalismus geprägten Landes. Den Ausnahmezustand, den er nach dem Putsch verhängt hat, nutzt Erdogan aus, um politische Gegner auszuschalten. Auch die per Referendum bestätigte Umwandlung der Türkei in ein Präsidialsystem hilft Erdogan, seine autoritäre Herrschaft weiter zu zementieren.


Dozent: Dr. Joseph Croitoru
Kursnummer: 102.429
Mi, 28.2., 19.30-21.00 Uhr
VHS im Schwarzen Kloster, Theatersaal
6 € (Abendkasse, mit Vortragspass gebührenfrei)

Zurück