"Elementares": Realistische Bilder aus Kursen von Ulrich Gater

Mit dem Begriff „Elementares“ verbinden sich verschiedene Vorstellungen: Für diese Ausstellung realistischer Malerei aus den Kursen von Ulrich Gater ist die Bedeutung von „grundlegend“ im Sinne von „etwas von Anfang an lernen“ das Charakteristische. So deutet sich bereits im Titelbild der Ausstellung - ein einfacher Backstein in der Zentralperspektive - an, dass neben „fertigen“ Bildern auch die Prozesse, welche zu ihnen führen, gezeigt werden sollen.
Hierzu widmen sich die Ausstellenden in ihren Bildern bevorzugt der direkten Umsetzung der "Elemente": Wie malt man Feuer, Erde, Nebel, Eis, Schnee und Wasser? Gleichzeitig erkennt man - vor allem im Sujet der Landschaft - welche elementare Bedeutung Erde, Wasser, Feuer, Luft als klassisch-selbstverständliche Bestandteile der Landschaftsmalerei haben, um zum eigentlichen Ziel realistischer Malerei vorzudringen: Anhand intensiver Wirklichkeitsbeobachtung einen überzeugenden Umgang mit Farbe und Form für die Realität des Bildes zu finden.

Ausstellungseröffnung: 5.10., 18 Uhr, Theatersaal der VHS im Schwarzen Kloster
Begrüßung: Dr. Anja Schlager
Einführung: Ulrich Gater
Musikalische Rahmung: Serhii Danych (Klavier), Bärbel Gebhardt (Klarinette)

Die Ausstellung ist anschließend vom 5.10.- 16.11. täglich zu den Öffnungszeiten der VHS im Schwarzen Kloster in der VHS Galerie im Schwarzen Kloster, Rotteckring 12, zu besichtigen.

Zurück