„Bärenschinken mit Drachenschwanz“

Der "Große Wagen" oder „Große Bär“, das auffälligste Sternbild am Nordhimmel, hat seit jeher Menschen fasziniert. In Europa reichen Beispiele für eine Wiedergabe des "Großen Wagens"  bis in die jüngere Altsteinzeit zurück. In Ostasien kommen Darstellungen des "Großen Wagens" seit der Jungsteinzeit aus Grabzusammenhängen sowie u.a. auf Kultgerät und Waffen bis ins 19. Jh. vor. Der Vortrag vermittelt einen Einblick in prähistorische Funde und Befunde, die auf eine wortwörtlich zentrale Bedeutung des "Großen Wagens" auch für frühe europäische Jenseitsvorstellungen hindeuten. Die Indizienkette spannt sich dabei von Ostasien bis Westeuropa und Skandinavien.

Dr. Stefan Mäder
108.412
So, 24.3., 11.00-12.30 Uhr
VHS im Schwarzen Kloster, Theatersaal
6 € (Tageskasse, mit VHS-Vortragspass gebührenfrei)

Zurück