Die Rolle der der EU in einer Welt im Umbruch

Zahlreiche Faktoren tragen dazu bei, dass die uns bekannte, multilateral ausgerichtete Weltordnung sich in einem tiefgreifenden Wandlungsprozess befindet: internationale Abkommen werden aufgekündigt, nationale Egoismen dominieren (wieder) über gemeinsames, regelbasiertes Handeln. Kurz: wir befinden uns mitten in einer Welt im Umbruch. Daher stellt sich die Frage, welche Rolle die EU in Zukunft übernehmen sollte und könnte. Die EU verfügt über zahlreiche Potenziale, um die Weltpolitik in ihrem Sinne mitzugestalten. Dies möchte der Vortrag darlegen und die Voraussetzungen benennen. Dazu gehört an erster Stelle, dass die EU-27 ihren Zusammenhalt stärkt und EU-feindlichen Strömungen die Stirn bietet. Ob dies gelingt, werden u.a. die Europawahlen am 26.5. zeigen.

Prof. Dr. Gisela Müller-Brandeck-Bocquet, Julius-Maximilians-Universität Würzburg
102.414
Do, 28.3., 19.30-21.00 Uhr
VHS im Schwarzen Kloster, Rotteckring 12, Theatersaal
Gebührenfrei

Zurück