Angst- und Panikattacken bewältigen: keine Angst mehr vor der Panik!

In Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg - Ängste sind mächtig und unberechenbar. Sie kommen manchmal ohne Vorankündigung als Panikattacken und überraschen einen im Hörsaal, am Arbeitsplatz oder nachts im Bett. Vermutlich erlebt jeder Fünfte mindestens einmal im Leben eine Panikattacke: das Herz schlägt dann schneller, der Puls pocht, die Muskeln zittern, kalter Schweiß dringt aus allen Poren. Die Angst verrückt oder ohnmächtig zu werden und die Kontrolle zu verlieren breitet sich aus. Mittlerweile gibt es erfolgversprechende therapeutische Verfahren im Umgang mit Panikstörungen. Im Vortrag mit Dr. med Anne Dormann, Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, wird es um folgende Fragen gehen: Woher kommen Panikattacken? Was sind die häufigsten Symptome? Was wollen sie uns sagen? Was kann ich tun? Welche Strategien gibt es dagegen? Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, der Referentin Fragen zu stellen.

303.414
Mo, 3.6., 19.30-21.00 Uhr
VHS im Schwarzen Kloster, Rotteckring 12, Theatersaal
6 € (Abendkasse, mit VHS-Vortragspass gebührenfrei)

Zurück