Schreibend dem inneren Kompass folgen: "Thema und Figuren meines Textes"

Das Seminar möchte Anregungen geben und die Erfahrung vermitteln, wie Erfundenes und Erlebtes schriftlich so gestaltet werden kann, dass die Autoren/-innen selbst Freude daran haben und eventuelle Leser/-innen auch. Es geht einerseits um schriftstellerisches Handwerkszeug und zugleich darum, unmittelbar zu erleben, dass zu schreiben bedeutet, dem eigenen Kompass und den Signalen des jeweiligen Textes zu folgen. - Der Kurs besteht aus drei aufeinander aufbauende Wochenenden. Quereinsteiger/-innen können nach Rücksprache mit der Dozentin (per Mail: gabriele.michel@posteo.de) auch gern später dazu kommen oder nur an einem Wochenende teilnehmen.
Das erste Wochenende (28.2.-1.3.) ist dem Thema der Geschichte und ihren Figuren gewidmet: Was genau wollen wir mit dem Erzählten vermitteln und wer sind unsere Figuren? Woher kommen sie und wo wollen sie hin? Am zweiten Wochenende geht es um die Dramaturgie des Erzählten: den Spannungsbogen, die Arbeit mit Motiven u.Ä. Am dritten Wochenende gilt unser Augenmerk dem Stil der Geschichte mit besonderem Akzent auf Merkmalen des literarischen Dialogs. - Voraussetzung für die Teilnahme an dem Seminar ist die Idee für eine oder mehrere Geschichte(n) und die Bereitschaft, sich über einige Monate hinweg schreibend damit zu beschäftigen. Wer schon etwas geschrieben hat, kann gern daran weiterarbeiten. Ziel ist, an einer der Schreibideen detailliert zu erarbeiten, was ein gelungener Text braucht.

Dr. Gabriele Michel, Autorin, Lektorin
202.450
Fr, 28.2., 19.00-21.45 Uhr
Sa, 29.2., 10.00-17.00 Uhr
So, 1.3., 10.00-16.00 Uhr
vhs im Schwarzen Kloster, Rotteckring 12, Raum 117
95 €

Hier geht´s zur Anmeldung.

Zurück