"Claire" – Die Lebensgeschichten von zwei Frauen zwischen 1944 und 2007

Die Freiburger Autorin Ulrike Halbe-Bauer veröffentlicht seit 1980 Romanbiografien über Frauen der Geschichte. 2019 erschien ihr erster fiktiver Gegenwartsroman. Claire, 1939 geboren, erlebt das Kriegsende im Elsass und danach die Adenauerzeit im Ruhrgebiet. Sie nimmt an der Studentenbewegung teil und landet schließlich in einer Kulturfabrik in Freiburg. Dort lernt sie Pilar (geb. 1959) kennen, Kind einer spanischen Gastarbeiterfamilie. Beide Frauen kämpfen auf sehr unterschiedliche Art um ihre Selbstbestimmung. Zwischen ihnen beginnt eine zwiespältige Freundschaft, die Pilar bis zu Claires Tod 2007 in Atem hält. - Die Lesung wird durch zeitgeschichtliche Einschübe bereichert.

Die Lesung finden Sie hier.

Zurück