„Dear White People … Let´s break the silence“

Die vhs Freiburg freut sich, dieses Jahr Gastgeberin für einige Veranstaltungen der Reihe “Dear White People…” zu sein. Unter dem Titel LET’S BREAK THE SILENCE entsteht hierbei eine Plattform für gesellschaftlich marginalisierte Themen mit Akademiker*innen, Aktivist*innen und Künstler*innen als Gäste, die ihre Inhalte über verschiedene Zugänge mit uns teilen: im Diskurs, in der Kunst und durch Interaktionen sowie ästhetischen Praxen. Es stehen folgende Themen im Mittelpunkt:

- Die Systematik von Rassismus
- Empowerment von Menschen mit Rassismuserfahrungen
- Powersharing durch privilegiertere Personen
- Die Verschränkung von (Mehrfach-) Diskriminierungen
- Kolonialismus und Rassismus - postkoloniale Theorie
- Kolonialen Kontinuitäten und Entwicklungszusammenarbeit
- Zusammenhang zwischen ökologischer Krise und der Ausbeutung des Globalen Südens

Dabei entstehen Möglichkeiten zur Vernetzung von BIPoC* (Black, Indigenous und People of Colour) und zum Stärken von Empowermentprozessen. Daneben wird es auch Angebote für weiße
Personen geben, um Verbündete im Kampf gegen rassistische Strukturen und menschenverachtende Ideologien zu werden.
Diverse Zugänge zu den Inhalten werden über Streaming, Online-Dokumentationen sowie über in der ganzen Stadt verteilte Veranstaltungen und Gehörlosendolmetscher*innen ermöglicht.
“Dear White People… LET’S BREAK THE SILENCE” wurde von einem neu gebildeten Kuratorium gestaltet, das sich mehrheitlich aus BIPoC* zusammensetzt.

Weitere Informationen zu Programm, Anmeldung und tagesaktuellen Pandemieinformationen finden Sie unter:
www.zlev.de/dwp3

Ansprechpartnerinnen des Projekts:
Rebecca Renz: rebecca.renz@zlev.de
Tú Qùynh-nhu Nguyen: tu.nguyen@posteo.de

In Kooperation mit:
Afrika-Zentrum für Transregionale Forschung, AG Mädchen*, Agrikultur e.V., Biennale für Freiburg, BIPoC* Gruppe Freiburg, DAMN - Deutsche Asiat*innen, Make Noise, Egalitäre Jüdische Chawurah Gescher e. V., Eine Welt Forum Freiburg e.V., EKiB - Energiekämpfe in Bewegung, Evangelische Hochschule Freiburg, FABRIK für Handwerk, Kultur und Ökologie e.V., FAIRburg Freiburg e.V., Heinrich-Böll Stiftung Baden-Württemberg, Here and Black, Interkulturelle Promotor*innen Programm, Institut für Soziologie der Universität Freiburg, iz3w, jos fritz Buchhandlung, Kidayo, Kommunales Kino, Kulturaggregat e.V., Kunstverein Freiburg, Literaturhaus Freiburg, Mobile Jugendarbeit-Weingarten-Ost, netzwerk medien.vielfalt!, Our Voice, Pädagogische Hochschule Freiburg, RAQ Rise and Question, Roma Büro Freiburg, samt&sonders, Süd-Nord-Forum, südnordfunk, Theater Freiburg, Theater im Marienbad, Tritta* - Verein für feministische Mädchen_arbeit e.V., Vorderhaus Freiburg, vhs Freiburg

Förderpartner:

Aktion Mensch, Amt für Migration und Integration Stadt Freiburg, Bundeszentrale für politische Bildung, Bürgerschaftliches Engagement Stadt Freiburg, Demokratie leben!, Engagement Global - Service für Entwicklungshilfe, Kulturamt Freiburg, Rosa-Lux Stiftung Baden-Württemberg, Sparkasse Freiburg, umverteilen!, Volker Homann Stiftung

Zurück