KUNSTKOLLEG - Lehrgänge für künstlerische Praxis
Leitung: Dr. Anja Schlager

Die wesentliche Zielsetzung der Lehrgänge für künstlerische Praxis, die sich in der Regel über jeweils zwei Semester erstrecken, besteht in der Bewusstmachung grundlegender Strukturen des Phänomens Kunst und in der Vermittlung elementarer handwerklicher und konzeptioneller Fähigkeiten.

Das Kunstkollegs-Team (v.l.n.r.): Franz Handschuh, Astrid Hille, Marianne Maul, Claudia Klein und Ulrich Gater
Das Kunstkollegs-Team (v.l.n.r.): Franz Handschuh, Astrid Hille, Marianne Maul, Claudia Klein und Ulrich Gater


Das Programm der Grundlehrgänge wird in der Aufbaustufe vertieft und erweitert, um einen eigenständigen Ansatz in der gestalterischen Aussage sichtbar werden zu lassen. Dem Erreichen der Lernziele dienen entsprechende Rahmenbedingungen: eine Gruppengröße von ca. 11 Personen, ein großzügiger, heller Unterrichtsraum, eine Vielfalt an Lernformen (Einzel- und Kompakttermine, Ateliertage, Exkursionen, Ausstellungsbesuche).
Wer die in den Lehrgängen erworbenen Kenntnisse individuell weiter entwickeln möchte und bereit ist, über längere Phasen hinweg selbstständig zu arbeiten, kann durch die Teilnahme an regelmäßigen Treffs (Zeichentreffs, Maltreffs, ZeichenLabor) weiterhin Kontakt mit Dozenten/-innen und Teilnehmenden halten, Anregung, Korrektur und Ermunterung in Bezug auf die eigene Arbeit erfahren und sich an den regelmäßigen Ausstellungen in der vhs galerie beteiligen. In den Aufbau-Lehrgängen und Treffs sind jederzeit auch Quereinsteiger/-innen willkommen, wenn die entsprechenden Dozenten/-innen zustimmen. Fortgeschrittene Teilnehmer/-innen können zudem unter bestimmten Voraussetzungen eine ca. 2-jährige Qualifikationsstufe mit Studiencharakter absolvieren und ein Zertifikat erwerben. Nähere Auskunft erteilt hierzu die Fachbereichsleiterin Dr. Anja Schlager (Tel. 0761/36895 27).

Zur weiterführenden Lektüre sei folgender BZ-Artikel empfohlen:
BZ-Artikel

Kunstkolleg


KUNSTKOLLEG - Lehrgänge für künstlerische Praxis
Leitung: Dr. Anja Schlager

Die wesentliche Zielsetzung der Lehrgänge für künstlerische Praxis, die sich in der Regel über jeweils zwei Semester erstrecken, besteht in der Bewusstmachung grundlegender Strukturen des Phänomens Kunst und in der Vermittlung elementarer handwerklicher und konzeptioneller Fähigkeiten.

Das Kunstkollegs-Team (v.l.n.r.): Franz Handschuh, Astrid Hille, Marianne Maul, Claudia Klein und Ulrich Gater
Das Kunstkollegs-Team (v.l.n.r.): Franz Handschuh, Astrid Hille, Marianne Maul, Claudia Klein und Ulrich Gater


Das Programm der Grundlehrgänge wird in der Aufbaustufe vertieft und erweitert, um einen eigenständigen Ansatz in der gestalterischen Aussage sichtbar werden zu lassen. Dem Erreichen der Lernziele dienen entsprechende Rahmenbedingungen: eine Gruppengröße von ca. 11 Personen, ein großzügiger, heller Unterrichtsraum, eine Vielfalt an Lernformen (Einzel- und Kompakttermine, Ateliertage, Exkursionen, Ausstellungsbesuche).
Wer die in den Lehrgängen erworbenen Kenntnisse individuell weiter entwickeln möchte und bereit ist, über längere Phasen hinweg selbstständig zu arbeiten, kann durch die Teilnahme an regelmäßigen Treffs (Zeichentreffs, Maltreffs, ZeichenLabor) weiterhin Kontakt mit Dozenten/-innen und Teilnehmenden halten, Anregung, Korrektur und Ermunterung in Bezug auf die eigene Arbeit erfahren und sich an den regelmäßigen Ausstellungen in der vhs galerie beteiligen. In den Aufbau-Lehrgängen und Treffs sind jederzeit auch Quereinsteiger/-innen willkommen, wenn die entsprechenden Dozenten/-innen zustimmen. Fortgeschrittene Teilnehmer/-innen können zudem unter bestimmten Voraussetzungen eine ca. 2-jährige Qualifikationsstufe mit Studiencharakter absolvieren und ein Zertifikat erwerben. Nähere Auskunft erteilt hierzu die Fachbereichsleiterin Dr. Anja Schlager (Tel. 0761/36895 27).

Zur weiterführenden Lektüre sei folgender BZ-Artikel empfohlen:
BZ-Artikel


allenur buchbare Kurse anzeigen