/ Kursdetails

232100440 Ausfall: Samstags-Uni: Neue Rebsorten für den ökologischen und nachhaltigen Wein

Beginn Sa., 20.01.2024, 11:15 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 0 Termine
Kursleitung Prof. Dr. Hanns-Heinz Kassemeyer

Riesling, Spätburgunder, Grauburgunder und die vielen weiteren wohlklingenden Namen traditioneller Rebsorten sind mit ganz bestimmten Geschmackseindrücken und Weinbauregionen verbunden. Wie steht es um die Zukunftsfähigkeit dieser seit Generationen bewährten Sorten und sollen sie nun durch neue, bisher unbekannte abgelöst werden? Diese Frage steht im Spannungsfeld zwischen den Herausforderungen des Klimawandels für den Weinbau und den Forderungen nach dem Schutz der Umwelt und nachhaltigerer Produktion. Alle traditionellen Rebsorten aus den europäischen Weinbauregionen sind hochanfällig für die im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts von Amerika nach Europa eingeschleppten Pflanzenkrankheiten, den Echten Mehltau der Weinrebe und die Rebenperonospora. Nur durch die Anwendung von modernen Fungiziden oder im ökologischen Weinbau von Kupfer und Schwefel können Ertrags- und Qualitätsverluste vermieden werden. Im Zuge des Green Deals der Europäischen Union besteht die Forderung, zum Schutz der Umwelt und zur Förderung der Biodiversität in der Agrarlandschaft den Einsatz von Fungiziden, einschließlich kupferhaltiger Präparate, erheblich zu reduzieren. Ein Weg, um diese Forderungen nach mehr Nachhaltigkeit zu erfüllen, sind neue Sorten mit hoher Resistenz gegen beide Krankheiten.
Der Vortrag stellt Methoden zur Einkreuzung von Resistenzen in die traditionellen Sorten der europäischen Weinrebe vor, eine Züchtungsarbeit, aus der inzwischen eine Reihe von Sorten mit guter Resistenz und hohem Qualitätsniveau (sog. Piwi-Sorten = pilzwiderstandsfähige Sorten) hervorgegangen sind. Aufgezeigt werden die Bedeutung dieser Piwi-Sorten für den nachhaltigen Weinbau und ihre Rolle im Transformationsprozess zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaresilienz. Auch die für jeden Weinfreund wichtige Frage nach dem zukünftigen Stellenwert der traditionellen Sorten wird diskutiert.



Bitte Kursinfo beachten

Kursort

Universität Kollegiengebäude I, Hörsaal 1010




Termine

Datum
20.01.2024
Uhrzeit
11:15 - 12:30 Uhr
Ort
Universität Kollegiengebäude I, Hörsaal 1010