Ausstellungen in der vhs-Galerie im Schwarzen Kloster bzw. Colombi-Eck

 

Im Foyer der vhs im Schwarzen Kloster, Rotteckring 12, als auch im Gebäude Colombi-Eck, Friedrichstraße 52, präsentiert die vhs-Galerie wechselnde Ausstellungen zu vielfältigen Themen. Diese sind normalerweise jeweils zu den Öffnungszeiten der vhs frei zugänglich. Die begleitenden (Eröffnungs- und Abschluss-)Veranstaltungen sind öffentlich und in der Regel gebührenfrei.

 


 

Aktuelle Ausstellungen des Frühling/ Sommersemesters 2024

 

Selbsterziehung zur Gesundheit

Praktische Möglichkeiten zur selbstaktiven Gesundheitsausbildung (11.3. - 19.7.)

 

Zusammengestellt von Myriam Bayer nach Ideen von Heinz Grill

Diese Ausstellung präsentiert auf anschauliche Weise praktische und reale Ansätze, wie der Mensch mithilfe von Übungen, Studien und real gewählten Aktivitäten ordnend auf sich selbst, erbauend auf die Beziehungsverhältnisse und förderlich auf die Gesundheit eines gesamten Daseins wirken kann.

 

Die Ausstellung kann vom 11.3.24 - 19.7.24 zu den Unterrichtszeiten in der vhs im Colombi-Eck, Friedrichstr. 52, Treffpunkt Gesundheit im EG (werktags von 9-18 Uhr) besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

 

Vortrag zur Ausstellung:
„Die Kraft der Aufmerksamkeit für die Gesundheit“

Gabriele Hirschvogel, Yoga- und Atemlehrerin
Sa, 13.4., 15.00-16.30 Uhr
vhs im Colombi-Eck, Friedrichstr. 52, Roter Raum
6 €

 


 

Demnächst beginnend:

"Farbrausch"

Neues aus dem Malkurs und Maltreff von Astrid Hille (19.4. - 12.7.)

 

Bei der neuen Ausstellung, mit Werken aus den Kursen von Astrid Hille, steht die Farbe im Mittelpunkt und die Freude, mit Farben in ganz unterschiedlicher Form und mit verschiedenen Techniken Kunst zu schaffen. Farbe weckt Emotionen, kann glücklich und auch traurig machen. Und es macht einfach Spaß, Farbe in ihrer Vielfältigkeit auszuprobieren – auch bis zum Farbrausch.

vhs-Galerie im Schwarzen Kloster

Midissage:

Fr, 7.6., 19.00 Uhr, VHS-Galerie/Theatersaal
Begrüßung: Dr. Anja Schlager
Musikalische Rahmung: N.N.

 


 

"Brücken bauen"

Gemeinschaftsausstellung mit soziokultureller Programmreihe von Schwere(s)Los! e.V. in Freiburg und dem Brücke e.V. aus Lahr (15.7. - 27.9.)

 

„Kunst ist nicht Luxus, sondern Notwendigkeit!“ Dieses Zitat des Bauhaus-Künstlers Lyonel Feininger stellt den Leitsatz dar, der die Arbeit der beiden Vereine mit ihren vielfältigen künstlerischen Angeboten verbindet.
Schwere(s)Los! bietet seit über 10 Jahren kostenfreie Kunstkurse an, und das Atelier der Brücke feiert dieses Jahr sein 20-jähriges Jubiläum, der Verein selbst wurde vor 30 Jahren gegründet.
Über eine Theaterproduktion von Schwere(s)Los! in 2013 kamen die beiden Institutionen das erste mal in Berührung, so entstand auch die Theatergruppe Brücken-Spiele in Lahr. Nun wird es Zeit, sich zusammen zu präsentieren: In Form einer vielfältigen Gemeinschaftsausstellung mit Theaterperformances, Diskussionen, Themen-Events, sowie Lesungen mit Musik und vielem mehr, sollen gemeinsam gestaltete Räume entstehen. Das Motto der kreativen Kollaboration trägt passend den Titel „Brücken bauen“. Und so soll zwischen Juli und September genau das stattfinden, als Einladung an eine breite Öffentlichkeit. In diesem Zeitraum kann nicht nur vielfältige Kunst geschaut und gehört werden, hier soll auch ein Kennenlernen und Austausch stattfinden. Einige Organisationen, wie die Freiburger Hilfsgemeinschaft für psychisch kranke Menschen (FHG), die außerstationäre Krisenberatung (ASK) oder der "sozialpsychiatrischeTrialog" werden sich darstellen und ihre Visionen zu einer positiven gesellschaftlichen Veränderung präsentieren.
Das Thema Brücken bauen wird sich als roter Faden durch die gemeinsamen Veranstaltungen ziehen. Erreicht wird dies durch verspielte Kombinationen der unterschiedlichen Kunstwerke und Darbietungen. Unterstützt wird die Verschränkung durch informative und künstlerische Texte zum Thema.

vhs-Galerie im Schwarzen Kloster

 

Vernissage:

So, 21.7., 11 Uhr, vhs-Galerie/Theatersaal
Begrüßung: Michael Labres, Schwere(s)Los e.V.
Musikalische Rahmung: Bettlerchor

Finissage:

Fr, 27.9., 18.30 Uhr

 






 

Bereits beendet:

 

"Faszination Honigbiene“

Insektenfotografien von Ute Schneider-Ritter (2.2. - 12.4.)

 

Ute Schneider-Ritter, die seit Längerem ihre fotografischen Fähigkeiten in den vhs-Kursen von Elena Goldbach erweitert, befasst sich seit vielen Jahren mit Honigbienen. Bereits an ihrem ersten Arbeitsplatz, einem Bieneninstitut und auch später im Rahmen ihres Umweltschutzstudiums faszinierte sie wie sich Honigbienen in unser Ökosystem einfügen. Durch gemeinsame Forschungsreisen mit ihrem Mann, einem Bienenwissenschaftler, erweiterte sie ihr Verständnis für weltweite Zusammenhänge. Zuerst nutzte sie die Fotografie zur reinen Dokumentation- wobei auch erste Makrobilder entstanden - später aus fotografischer Leidenschaft . In Zusammenarbeit mit Verlagen dokumentiert sie inzwischen die Abläufe in der Imkerei und die Beziehung der Bienen zur Natur. Ihre Bilder wurden bisher in der Zeitschrift und dem Kalender von bienen&natur des Deutschen Landwirtschaftsverlags, verschiedenen internationalen Bienenmagazinen sowie einigen Bienenbüchern des Ulmer-Verlags veröffentlicht. Mit einer Auswahl ihrer schönsten Fotografien präsentiert sie sich im 1. OG der vhs im Schwarzen Kloster.

 

vhs-Galerie im Schwarzen Kloster, 1.OG

 


 

"Die Türen Freiburgs"

Spannende Zugänge aus den Fotografiekursen von Elena Goldbach (2.2. - 12.4.)

 

Parallel zur vorgenannten Bienenschau präsentieren die Teilnehmer*innen der Jahreskurse für Fotografie von Elena Goldbach spannende Impressionen Freiburger Portale und Türen.

vhs-Galerie im Schwarzen Kloster, EG

 


 

„Veränderung und Weltoffenheit - Freiburg baut und macht Musik“:

Fotografische Impressionen Freiburgs von Jürgen Welke (13.11.23 -  31.1.24)

 

In der Ausstellung "Veränderung und Weltoffenheit - Freiburg baut und macht Musik" zeigt Fotograf Jürgen Welke fotografische Impressionen aus der Innenstadt und anderen Stadtteilen. Dabei liegt der Fokus auf "Veränderung und Weltoffenheit". Die beeindruckenden Baustellen-Bilder zeigen die Stadt im Wachsen und im Wandel. Die charismatischen Schnappschüsse von Musikerinnen und Musikern symbolisieren Freiburg als Stadt der Straßenmusik und Internationalität. Die Ausstellung ist Teil des vhs-Blickpunktthemas "Mittendrin, überall dabei. Lernen in den Stadtteilen".

 

Midissage:

Fr, 19.1.24, 17.00 Uhr, vhs-Galerie/Theatersaal
Begrüßung/Einführung: Dr. Katja Uhrig/Jürgen Welke
Musikalische Rahmung: Straßenmusiker/-innen

 


 

"Ausbeutung beenden - Was Sie gegen Kinderarbeit tun können"

Ausstellung anlässlich des 50-jährigen Bestehens der terre des hommes-Gruppe Freiburg (2.10. - 4.11.2023)

In Zusammenarbeit mit  der terre des hommes-Gruppe Freiburg

 

Die Freiburger Gruppe des internationalen Kinderhilfswerks terre des hommes feiert 2023 ihr  50-jähriges Bestehen und lädt zu dieser Ausstellung ein.

In Bildern und Texten, in der vom 2.10.-4.11.2023 in der vhs-Galerie im Schwarzen Kloster gezeigten Ausstellung und einem Vortrag, wird das enorme Ausmaß von  ausbeuterischer Kinderarbeit deutlich gemacht und aufgezeigt, wie diese bei der Produktion vieler alltäglicher Konsumartikel nicht ausgeschlossen werden kann. Es wird dazu aufgerufen, nicht nur beim Konsum bewusst zu entscheiden und nach Möglichkeit Waren zu kaufen, die mit glaubwürdigen Siegeln, die Kinderarbeit ausschließen, versehen sind, sondern sich auch in die politische Debatte einzubringen. Die Ausstellung wird ergänzt durch Arbeiten von Kindern des Evangelischen Montessori-Schulhaus Freiburg und des Gymnasiums Kenzingen, die sich im Unterricht mit dieser Problematik befasst haben. Zur Einführung spricht bei der Ausstellungseröffnung Beat Wehrle, Vorstandsmitglied von terre des hommes, zum Thema: "Ausbeutung beenden, Lebensperspektiven ermöglichen!"

Als Verantwortlicher für die Projektarbeit von terre des hommes wird er einen vertiefenden Einblick in die Zwangslage geben, in der sich Kinder befinden, die arbeiten müssen, die aber lieber lernen oder spielen würden, und er wird Perspektiven zur Unterstützung dieser Kinder aufzeigen.

 

Ausstellungseröffnung: Fr, 6.10., 19.00 Uhr, vhs-Galerie/Theatersaal

Begrüßung/Einführung: Beat Wehrle, tdh Freiburg

Musikalische Rahmung: Lateinamerikachor Freiburg.

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Täglich zu den Öffnungszeiten der vhs im Schwarzen Kloster (9-18 Uhr) gebührenfrei zu besichtigen.

 


 

Vergangene Ausstellungen, die weiterhin online zugänglich sind:

 

"Konkret bis experimentell": Neues aus den Mal- und Zeichentreffs von Astrid Hille
Ausstellung vom 2.4. bis 19.6.2022


Bei der Ausstellung der Grund- und Aufbaukurse sowie der Maltreffs von Astrid Hille stand im Frühjahr/Frühsommer 2022 das Spiel mit verschiedenen Techniken und vielfältigen Herangehensweisen im Fokus. Die Spannbreite der Werke reicht von Architektur – und Landschaftsmotiven über verfremdete Porträts bis hin zu experimentellen Farbimprovisationen.

Sie können die Ausstellung nach wie vor in Form eines virtuellen Spaziergangs besichtigen: Einfach hier klicken.

 


"bewegung! (und liebe)"
Ausstellung und aufgezeichnete Performances vom 28.11.2022 bis 12.2.2021

Die performative Ausstellung "bewegung! (und liebe)" zeigte Bild-, Sprach- und Bewegungseindrücke des Kollektivs "Mit Händen und Füßen". Ein Jahr lang erforschte die Performance-Gruppe auf der Suche nach (Alltags-)Strukturen die unterschiedlichen Lebensräume ihrer Mitglieder. Kaleidoskopartig luden während der "Vernissagen" Instant Compositions, live entstehende Bilder und Sprechexperimente zu Eindrücken aus unterschiedlichen „Lebensräumen“ ein. Im entstehenden gemeinsamen Experimentalraum konnten sich Vergangenheiten genau so wenig der Beweglichkeit entziehen wie die Gegenwart. Die Besuchenden wurden zum Teil eines kollektiven Gestaltungsprozesses mit offenem Ende.

Da die geplante Vernissage am 28.11. sowie die Aufführungen am 13. und 19.12. leider entfallen mussten, entstand ein Dokumentationsfilm, der hier angesehen werden kann: https://youtu.be/sezfOKaKqgs

 

 

„Die Schönheit der Insektenwelt: Farbe - Form – Funktion“
Ausstellung vom 5.12.2020 bis 1.3.2021

Wie faszinierend, fragil und schillernd die Welt der Insekten sein kann, zeigen im Winter Bilder aus den Malkursen von Ulrich Gater. In spannungsvoller Gegenüberstellung mit Insektenabgüssen von Peter A. Bliestle wird die vhs-Galerie zu einem Tummelplatz der gemalten Entomologie (Insektenkunde).

Eine Auswahl besonderer Kleinode ist seit 15.12.2020 auch in der vhs-Online-Galerie zu sehen.

 

 

"Das Gute Leben für alle: Menschenrechte – Zeit – Ernährung“
Digitale Ausstellung von 1.10.2020 bis 1.3.2021

In Zusammenarbeit mit dem EineWeltForum Freiburg e.V. - Die Ausstellung „Das Gute Leben für alle“ fokussiert die Themen Menschenrechte, Zeit und Ernährung. Es werden globale Probleme mit lokalen Initiativen verknüpft und Handlungsoptionen dargestellt. Die Ausstellung ist auch über das Eine Welt Forum ausleihbar und kann bei Interesse durch thematische Workshops ergänzt werden. Um sich detaillierter mit den Inhalten des Projekts und der Ausstellung auseinanderzusetzen, bietet sich ergänzend ein Besuch der Projekt-Seite an www.ewf-freiburg.de/blog/2020/02/19/ausstellung-das-gute-leben-fur-alle.

Eine Auswahl der Ausstellungstafeln ist seit 1.10.2020 vhs-Online-Galerie zu sehen.

 

 

„Freiburg bei Nacht": Bilder aus den Jahreskursen Fotografie von Elena Goldbach
Digitale Ausstellung von 3.9. bis 31.12.2020

Unter einfühlsamer Anleitung der Profi-Fotografin Elena Goldbach haben Gleichgesinnte im Grund- und Aufbaulehrgang „Professionelle Fotografie“ in den vergangenen Monaten ihr fotografisches Wissen vertieft und Schritt für Schritt zu einer eigenen fotografischen Handschrift gefunden. Als krönenden Abschluss ihres gemeinsamen Weges präsentieren die Kursteilnehmenden eine Auswahl an eindrucksvollen Stadtfotografien, die im Kurses entstanden sind.

Die Bilder sind seit 3.9.2020 in der vhs-Online-Galerie zu sehen.

 

 

"Transformationen" – Werkschau der "Quali SECHS"
Ausstellung vom 16.10. bis 29.11.2020

Nach zwei Jahren intensiver Auseinandersetzung mit ihrem künstlerischen Projekt präsentieren sich die sechs erfolgreichen Teilnehmerinnen des sechsten Zyklus der Kunstkollegs-Qualifikationsstufe mit ihren Abschlussarbeiten. Zu sehen sind Inge Kölles Actionpaintings zum Thema "Bewegung", Any Blancas Installation "Voilage", Annelie Schwinds Beschäftigung mit dem Thema Musik "My favorite things", Patricia de Cossíos "My Tribute to Qigong: Leinwandeln als Lebenswandel", Gunde Lafargues Malerei/Mixed Media "Wild versus reduziert" und Beate Streitls Materialzyklus "Upcycling".

Wer sich digital einen Eindruck von den Künstlerinnen und ihren Werken verschaffen möchte, kann sie hier im YouTube-Video zur Ausstellung persönlich treffen oder in der vhs-online-Galerie in Auswahl besichtigen.

 

 

"Lange Weile – gehtschondauertnoch"
Ausstellung im Rahmen des Stadtjubiläums (19.7. bis 3.9.2020) und Interviewfilm

Wie geht kreatives (Über-)Leben, hineingeworfen in den luftleeren Raum, einsam zu Hause oder als Außenseiter/-in auf der Straße? In der vhs-Galerie-Ausstellung waren im Sommer 2020 Arbeiten und Fotografien aus dem kollektiven Wartesaal zu sehen, die in den Kunst- und Fotokursen des Vereins Schwere(s)Los! u.a. mit jungen gambischen Männern vom Stühlinger Kirchplatz und prekär lebenden Menschen entstanden sind.

Die Ausstellungsvernissage ist online als "coronatauglicher" Interviewfilm mit den Veranstaltenden zu sehen unter diesem YouTube-Link: https://www.youtube.com/watch?v=F7aKS9N9yvA

Zurück